Refresing content

Wer im Wohnmobil unterwegs ist und autark steht, möchte auch ohne Landstrom Geräte wie eine Kaffeemaschine, einen Staubsauger oder einen Haartrockner benutzen. Mit einem Wechselrichter lässt sich die 12V-Batteriespannung in 230V-Wechselspannung umwandeln.

Was ist ein Wechselrichter?

Ein Wechselrichter ist ein Spannungs- beziehungsweise Stromwandler. Er macht aus 12V Gleichstrom 230V-Wechselspannung, sodass sich Haushalts- und Ladegeräte für Notebooks und Smartphones genau wie zu Hause benutzen lassen.

Was ist beim Kauf eines Wechselrichters zu beachten?

Es gibt Stromwandler in unterschiedlichen Preisklassen und Leistungsstufen. Die beiden gängigsten sind Wechselrichter mit einer modifizierten Sinusspannung und Wechselrichter, die eine reine Sinuskurve nachbilden.

1.      Modifizierter Sinus oder reiner Sinus?

Wer einen Wechselrichter kaufen möchte, entscheidet sich zuerst zwischen diesen beiden Varianten.

Modifizierter Sinus

Diese Geräte sind günstiger und reichen für einfache Geräte wie eine Kaffeefiltermaschine, einen Fön oder einen Wasserkocher aus. Eine Padmaschine lässt sich damit jedoch nicht betreiben.

Reiner Sinus

Diese Geräte sind kostenintensiver. Dafür bilden sie die Wechselspannung der heimischen Steckdose nach. Damit lassen sich sämtliche Geräte nutzen. Wechselrichter, die einen reinen Sinus nachbilden, bieten im Wohnmobil die größtmögliche Flexibilität: Jedes Gerät kann unkompliziert mit Strom versorgt werden.

2.      Individuellen Strombedarf ermitteln

Was soll angeschlossen werden? Mit einem Energiemesser lässt sich der Strombedarf der elektrischen Geräte ermitteln. Die Ergebnisse werden anschließend zusammengerechnet. Daraus ergibt sich, wie viel Leistung der Wechselrichter abdecken sollte.

Es gibt Modelle in größeren oder kleineren Leistungsstufen. Von der Leistung der Endgeräte hängt die benötigte Kapazität des Wechselrichters ab.

Der Spannungswandler sollte nicht dauerhaft bis an seine Leistungsgrenze strapaziert werden. Wer beispielsweise 500W benötigt, ist mit einem 650W Stromwandler gut beraten. Das lässt noch etwas Puffer, um Spannungsspitzen auszugleichen. Beim Einschalten haben Transformatoren und Schaltnetzteile für einige Millisekunden einen hohen Einschaltstrom.

3.      Fester Einbau oder Betrieb über den Zigarettenanzünder?

Kleinere Wechselrichter können fest eingebaut oder über den Zigarettenanzünder genutzt werden. Letzteres hat den Vorteil, dass der Wechselrichter auch in anderen Fahrzeugen eingesetzt werden kann. Zu beachten ist, dass die 12V Kreise für Verbraucher im Wohnmobil mit 10A abgesichert. Das heißt ein 120W Wechselrichter ist das größtmögliche Modell.

4.      Vor dem Kauf Nennleistung, Maximale Leistung und Stoßleistung prüfen

Meistens gibt die Nennleistung die Dauerleistung an. Manche Hersteller nennen an dieser Stelle die maximale Leistung beziehungsweise die Stoßleistung. Diese lässt sich nur für einen kurzen Moment abrufen. Darum ist es wichtig, vor der Kaufentscheidung im Datenblatt die Dauerleistung zu prüfen.

  • Nennleistung: Dauerleistung im Betrieb
  • Maximale Leistung: Höchstleistung (kurzer Zeitraum)
  • Stoßleistung: Höchstleistung (sehr kurzer Zeitraum)

 

Quellen:

https://www.321off.com/wechselrichter/
https://campofant.com/spannungswandler-wechselrichter/
https://de.wikipedia.org/wiki/Wechselrichter

 

Rund um den Wohnmobilankauf: Das könnte Sie auch interessieren:

Wohnmobil in Münster verkaufen

Standort Münster - Das Wohnmobil verkaufen Wer an Münster denkt, denkt an Fahrräder! Denn Münst... Mehr erfahren.

Kochen im Wohnmobil: Geimtipp Couscous

Kochen im Wohnmobil: Vorbereitung ist die halbe Miete. Selber kochen gehört für die meisten Campe... Mehr erfahren.

Dresden für Wohnmobilisten

Wohnmobilankauf in Dresden Wer mit dem Wohnmobil die Landeshauptstadt von Sachsen besuchen möcht... Mehr erfahren.
Loading...