Refresing content

Die gängigsten Bauarten von Wohnmobilen

Wohnmobile werden in den unterschiedlichsten Bauarten gefertigt, die jede für sich ihre eigenen Vorzüge und Eigenheiten besitzen. Welche das sind, erklären wir hier:

Der Kastenwagen

Die wohl populärste Form des Wohnmobils ist der Kastenwagen. Dabei baut das mobile Eigenheim auf einem Serien-Fahrzeug wie etwa dem Mercedes Sprinter auf. Der Vorteil hierbei ist die vorhandene Karosserie inklusive Fahrwerk. Daran muss nichts verändert werden und somit werden Bau- und Zulassungsvoraussetzungen erleichtert. Einige Hersteller von Kastenwagen bieten in ihren Modellreihen eigene Wohnmobile auf dieser Basis an. Dazu kommen zahlreiche Unternehmen, die sich auf Um- und Einbauten an Kastenwagen spezialisieren und eine breite Palette so produzierter, individueller Wohnmobile anbieten. Ein weiterer Vorteil der Kastenwagen als Wohnmobil ist das Gesamtgewicht von unter 3,5 Tonnen, wodurch die Fahrzeuge mit dem Führerschein Klasse B im Straßenverkehr geführt werden dürfen. Die Firmen haben für die Innenausstattung teils clevere Lösungen parat wie Sitzgruppen, die sich mit wenigen Handgriffen zu Betten umbauen lassen genauso wie komplette sanitäre Einrichtungen und Satellitenfernsehen.

Alkoven-Wohnmobil

Alkoven-WohnmobilUrsprünglich ist ein Alkoven ein Schrankbett oder eine Bettnische, die es früher öfters in Wohnhäusern gab. Darauf zielt ebenso die Bezeichnung Alkoven-Wohnmobil ab, wobei hier der Alkoven ein Bett oder eine Bettnische über dem Führerhaus darstellt. Alkoven-Wohnmobile basieren in der Regel auf Serienfahrzeugen, wobei jedoch der hintere Aufbau völlig neu gestaltet wird. Der Vorteil eines Alkoven-Wohnmobils besteht unter anderem darin, das für dass Bett im Wohnbereich keine gesonderten Umbauten oder Einbauten notwendig sind. Der Alkoven über dem Führerhaus stellt praktisch ein separates Schlafzimmer dar. Neben Serienfahrzeugen als Basis werden Alkoven-Wohnmobile auch vollständig neu aufgebaut und können dabei das Führerhaus in den Wohnbereich integrieren. Hier ist eine Variante des Alkovens nicht die Nutzung als Schlafstätte, sondern die Verwendung des Raumes, um im Führerhaus die Stehhöhe zu vergrößern.

Teilintegriertes Wohnmobil

Teilintegriertes-WohnmobilUnter dem Begriff eines Teilintegrierten Wohnmobils ist ein Fahrzeug zu verstehen, in dem das Führerhaus zum Wohnbereich des Fahrzeuges gezählt wird. Das bedeutet, dass der Zugang zum Fahrer- und Beifahrerbereich von innen direkt möglich ist. Zudem wird bei einem teilintegrierten Wohnmobil das Führerhaus des Basisfahrzeuges verwendet, wenn dieses auch starke Umbauten erfahren kann. Je nach Umfang der Umbaumaßnahmen kann das Basis-Führerhaus so umgestaltet werden, das sich die Nutzung völlig von Fahrbetrieb auf Wohnen umstellen lässt. Etwa durch um 180 Grad schwenkbare Fahrer- und Beifahrersitze. Dazu kann mittels eines Dachaufbaus die Stehhöhe im Führerhaus erweitert werden.

Vollintegriertes Wohnmobil

Vollintegriertes-WohnmobilEin Vollintegriertes Wohnmobil ist ein Reisemobil, dessen Karosserie mitsamt des Führerhauses vollständig neu aufgebaut wurde. Üblicherweise werden hierbei die Fahrgestelle und Fahrwerke von Serienfahrzeugen genutzt, auf die ein völlig neues Fahrzeug mit entsprechender eigener Verkehrszulassung gesetzt wird. Ein wesentliches Merkmal solch vollintegrierter Wohnmobile ist der nahtlose Übergang des Wohnbereichs zum Führerhaus inklusive großer Panorama-Frontscheiben. Natürlich bietet diese Form der Wohnmobile die größten Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung. Das kann bei den größten Varianten sogar dazu führen, dass ein Kleinwagen in einer integrierten Garage mitgeführt werden kann. Diese Luxus-Varianten besitzen natürlich einen hohen Wert und benötigen zudem einen Lkw-Führerschein. Aber auch die etwas kleineren Versionen bieten einen enorm hohen Wohnkomfort.

Egal welche dieser Bauarten für den individuellen Urlaub oder die Freizeit genutzt werden, Wohnmobile erfreuen sich großer Beliebtheit, weil Sie etwas bieten, dass keine andere Reiseform möglich machen kann: Das eigene Zuhause überall hin mitzunehmen. Wer sich für ein neues oder ein anderes Wohnmobil interessiert, sollte sich für den Verkauf seines bisherigen Fahrzeuges vertrauensvoll an das Wohnmobilcenter Am Wasserturm wenden. Wir kümmern uns um den einfachen und problemlosen Ankauf Wohnmobile aller Bauarten ab Baujahr 1990. Rufen Sie uns an, wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite: 03944 / 36 160.

Rund um den Wohnmobilankauf: Das könnte Sie auch interessieren:

Wohnmobilankauf - einfach das Wohnmobil verkaufen

Ihr gebrauchtes Wohnmobil verkaufen Sie schnell und bequem an das Wohnmobilcenter Am Wasserturm Das ... Mehr erfahren.

Wer kauft Wohnmobile in Bremen?

Ankauf gebrauchter Wohnmobile in Bremen Wer in Bremen und Umgebung wohnt und ein Wohnmobil besitzt, ... Mehr erfahren.

Region Erfurt aus Sicht des Wohnmobilfahrers

Region Erfurt aus Sicht des Wohnmobilfahrers Die Landeshauptstadt Thüringens samt ihrer Umgebung ha... Mehr erfahren.
Loading...